Zahl des Monats: 400.000.000

APC-Powerblog Straßenbeleichtung

Etwa neun Millionen Straßenleuchten verbrauchen in Deutschland pro Jahr gemeinsam etwa vier Terawattstunden an Strom. Werden alle Betriebs- und Personalkosten zusammengenommen, die sich mit der Aufgabe „Straßenbeleuchtung“ befassen, kostet das die deutschen Städte und Gemeinden rund 850 Millionen Euro im Jahr. Laut dem Deutschen Städte- und Gemeindebund DSTGB liegt im Bereich der Straßenbeleuchtung ein erhebliches Sparpotenzial von jährlich 400 Millionen Euro (entsprechend 2,2 Mrd. kWh). Bis 2017 soll dem Großteil der älteren Technologien eine sparsame und moderne Lösung entgegenwirken. Eine Lösung bietet die LED, die im Vergleich zur bislang häufig verwendeten Quecksilberdampf-Hochdrucklampen nur ein Fünftel des Stromes verbraucht und eine höhere Lebensdauer besitzt.

Eine weitere Lösung bietet die auf LEDs spezialisierte Luxsoli GmbH aus Gera, die das Konzept des ‚mitlaufenden Lichts‘ entwickelt hat. Die Idee dahinter ist die Kopplung der LED-Straßenleuchten mit Bewegungssensoren. Erfasst einer der Sensoren einen Passanten, schaltet sich die Straßenlampe ein und es entsteht ein fortlaufender Lichtteppich, der den restlichen Weg erleuchtet. Nach hinten hin dimmen sich die Lampen langsam wieder aus. Laut Hersteller lassen sich die Energiekosten mit dieser Technologie bis zu 95 Prozent senken.

Ein ähnliches Konzept bietet die LumiMotion-Lichtlösung von Philips. „Light on Demand“ soll dafür sorgen, dass nur dann Licht bereitgestellt wird, wenn es auch wirklich gebraucht wird. In diesem Beleuchtungssystem, der auf optischen Sensoren und einer drahtlosen Kommunikation zwischen den Leuchten basiert,  sind sogar die Größe des beleuchteten Bereichs und die Dauer der Beleuchtung nach Sensoraktivierung flexibel einstellbar.

Quellen:

http://www.welt.de/wirtschaft/elektrotechnik/article13301748/EU-zwingt-die-Kommunen-zur-Sparsamkeit-beim-Licht.html
https://www.lampe.de/magazin/zukunftsfaehige-strassenbeleuchtung-intelligentes-licht-nach-bedarf/

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>