Wirkungsvolle Prävention gegen Einbrüche in der Sommerurlaubszeit

Neben den dunklen Tagen im Herbst und Winter ist die nun startende Sommerurlaubszeit die Hochsaison für Einbrecher

Neben den dunklen Tagen im Herbst und Winter ist die nun startende Sommerurlaubszeit die Hochsaison für Einbrecher

Neben den dunklen Tagen im Herbst und Winter ist die nun startende Sommerurlaubszeit die Hochsaison für Einbrecher. Und die Einbruchszahlen steigen. 2013 verzeichnete die Kriminalstatistik bundesweit insgesamt 149.500 Wohnungseinbrüche. Das waren über 5.000 mehr Fälle als im Jahr zuvor.

Doch es gibt auch positives zu vermelden, denn bei immer mehr Fällen scheiterten Diebe. Hier halfen wirksame Präventivmaßnahmen. Das Netzwerk „Zuhause sicher“, bei dem die Polizei und Fachbetriebe eng zusammenarbeiten, hat einen umfangreichen Empfehlungskatalog erstellt, wie Eigenheime zu schützen sind. Die Auflistung geht von mechanischen Fenstersicherungen über Wertsachenaufbewahrung bis hin zur Grundstücksbepflanzung.

Immer präsenter wird moderne Sicherheitstechnik in Form von vernetzten Alarmanlagen und Videoüberwachung. Im interaktiven Haus informieren Überfall- und Einbruchmeldeanlagen die Eigentümer auf dem Smartphone oder auf Wunsch auch Sicherheitsdienste beziehungsweise die Polizei. Wer seine Werte im Urlaub absichern möchte, sollte sich vorher bei Fachbetrieben informieren, welche Maßnahmen sinnvoll sind. Damit der reibungslose Betrieb von elektrischen Sicherheitstechniken und der zugehörigen IT gewährleistet ist, sollte man überlegen, die Anlage mit einer unterbrechungsfreien Stromversorgung (USV) als Backup zu schützen. Denn Langfinger versuchen immer häufiger, Alarmsysteme außer Gefecht zu setzen, indem sie sie kurzzeitig vom Stromnetz trennen.

Quelle:
http://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/diebstahl-und-einbruch/einbruchsdiebstahl/fakten.html

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>