Geschichte und Entwicklung der USV

APC USV

Eine Unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV, auf Englisch Uninterruptible Power Supply, kurz UPS) wurde erstmals 1950 von einem Erfinder Namens John Hanley patentiert. Im Laufe der Zeit führten weitergehende Forschungen und technische Verbesserungen dazu, dass ein USV-Gerät größentechnisch eine komplette Stadt in Alaska mit einer 46 Megawatt Batterie versorgen, oder auch für den vergleichsweise kleinen Computer zu Hause genutzt werden konnte. Den kommerziellen Durchbruch von USV Systemen erreichte dann das 1981 in  Massachusetts / USA gegründete Unternehmen APC – American Power Conversion, welches im Laufe der Jahre zum Weltmarktführer im Bereich hochwertiger USV- und IT Infrastruktur Systeme wurde.

Zum Einsatz kommt eine USV beim Ausfall örtlicher Stromversorgung, wo sie den ununterbrochenen Betrieb der angeschlossenen IT-Geräte garantiert und somit vor Geräteschäden und Datenverlusten schützt. Unterschieden wird zwischen der kostengünstigen Offline-Technologie für den Einsatz an Einzelplatz- und Desktoplösungen, der Line-Interactive Technologie für Server- und Netzwerkumgebung und den Online-Dauerwandler Modellen zur Anwendung in Einsatzbereichen, wie Kommunikationsanlagen oder Serverlandschaften.

Ausgelöst werden die USV-Systeme durch Störungen in der Netzspannung oder dem plötzlichen Wegfall der Stromversorgung. Je nach Aufbau schützt die USV die angeschlossenen Systeme vor Stromausfall, Unter- und Überspannung, sowie vor Frequenzänderungen und Oberschwingungen.

Um also den Computer vor Schaden und Datenverlust durch plötzlichen Stromausfall oder starken Stromschwankungen zu schützen, ist es vorteilhaft zwischen Computer und Stromnetz ein USV-Gerät zu schalten. Dieses ist in der Lage Stromschwankungen herauszufiltern, die Betriebsspannung batteriegepuffert über einen gewissen Zeitraum aufrecht zu erhalten – und in Zusammenspiel mit einer entsprechenden Software ein kontrolliertes Herunterfahren des Rechners zu garantieren, sollte die primäre Stromversorgung nach erschöpfter USV Kapazität nicht wieder anliegen .

Die USV findet heute vor allem in  Rechenzentren, Leitstellen und auch Krankenhäusern Verwendung, bei denen bereits kurzzeitige Versorgungsspannungseinbrüche zu schwerwiegenden Störungen und Schäden führen können.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>